Willkommen

Vorrangig möchte ich hier meine Gewandung ein wenig zeigen. Vielleicht sogar die eine oder andere Beschreibung, wie ich sie gemacht habe oder woher die Idee oder Inspiration dazu stammt. Sicherlich werden sich hier auch andere Einträge und Bilder finden. Denn die Recherche für ein Kleid macht oft mehr Spaß als die wirkliche Umsetzung.
Wir werden sehen, denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt ... und das Leben geht sowieso wie es will und nicht wie man selbst es gerne hätte ;-)

Sonntag, 7. August 2011

Drachenfest 2011

Eine Woche ist seit dem Ende des Drachenfests vergangen. Und ich sollte wohl etwas von meinen Eindrücken schreiben, wenn ich schon von meiner Unruhe davor geschrieben habe.
Es ist alles gut gegangen und es hat mir sehr gut gefallen, um den Kurztext wiederzugeben.


Montags Nachmittags sind wir auf dem Gelände angekommen und haben erst einmal gesucht, wo wir den hingehören, da sich die Lagerplätze zu den Angaben im "Stadtplan" geändert haben. So mußte die Kämpfergilde leider erst einmal vom abgesteckten Platz für den Albatros vertrieben werden.
Bis zum Dienstag Abend verging die Zeit mit Aufbau und Zurechtfinden bei eher schlechtem Wetter, dass mir ein wenig auf die Stimmung drückte. Aber der Mittwoch brachte gutes Wetter, den wirklichen Beginn des Spiels und eine Menge Spaß.
Wir "Damen von der Bank" sind viel flaniert und kannten die Händlergasse bald sehr gut. Da es für eine anständige Dame aber wohl etwas zu gefährlich war, sich außerhalb der Stadt zu bewegen, habe ich nach dem Mittwoch nicht mehr viel außerhalb des Stadtbereiches gesehen und habe keines der Lager betreten. Aber das tat dem Spaß keinen Abbruch.
Als Nuria im Chiton, Foto by Sabrina
Mein Spiel war noch etwas minimalistisch und ich habe mir sehr schwer mit Nuria getan. Ich bin einfach nicht "in Rolle" gekommen. Aber das Drachenfest hat mir eine gute Möglichkeit gegeben, sie in die Richtung zu bringen, in die ich sie bringen möchte, sollte ich sie weiter spielen.
Die gute Nuria hat ein beeindruckendes Eröffnungritual beim Drachenfest erlebt, bei dem sich der Anrufer zum Avatar der Ewigen Verdamnis erhob, Orks sich an ihr vorbei drängten und die Menge wie ein brodelnder Hexenkessel erschien. Sie hat zwei Überfälle erlebt, einen Prediger Wettstreit, stille Selbstmorde am Tempel nebenan nicht bemerkt ... genug, um die Gute in die Richtung einer Priesterin zu schicken. Das einzige, was sie vielleicht von einer Priesterlaufbahn in Keuschheit abhalten könnte, wären die Eindrücke des Besuches im Vitalium.
Man wird sehen, was aus Nuria Flores noch wird ... die Planung für ihre Priesterinnengarderobe beginnt ... aber da muss auch erst noch einiges recherchiert werden.

Nachtrag: Ein Peplos ist nicht unbedingt dafür geeignet auf oder von einer Bierzeltgarniturbank zu klettern. Seitliches reinrutschen ist eleganter und geziehmender. Denn man muss gezwungenermaßen den Peplos ein Stück luften und sich an einem der nebensitzenden Personen abstützen. Sonst kommt man nicht wirklich auf die Bank. ... Oder mein Peplos war zu eng, was sich sonst aber überhaupt nicht bemerkbar gemacht hat.
Aber Griechen, Römer, etc. hatten halt einfach keine Bierzeltgarnituren ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen