Willkommen

Vorrangig möchte ich hier meine Gewandung ein wenig zeigen. Vielleicht sogar die eine oder andere Beschreibung, wie ich sie gemacht habe oder woher die Idee oder Inspiration dazu stammt. Sicherlich werden sich hier auch andere Einträge und Bilder finden. Denn die Recherche für ein Kleid macht oft mehr Spaß als die wirkliche Umsetzung.
Wir werden sehen, denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt ... und das Leben geht sowieso wie es will und nicht wie man selbst es gerne hätte ;-)

Sonntag, 18. September 2011

Hüte

Am Nähwochenende im August entstanden kleine Hüte. Sie sind nicht ganz das geworden, was der Freundin vorschwebte.
Eigentlich sollte es ein bisschen so aussehen:

Shakespeare in Love
Aber so ganz hat es nicht geklappt, da es schnell und unkompliziert gehen sollte.
Wir haben uns von der Krempe verabschiedet und auch von dem bauschigen Rand. Stattdessen ist es eher etwas in Richtung Mini-Fes geworden. Wer eine genauere Bezeichnung für das hat, was wir da gebastelt haben, darf sich gerne melden.


Material:
1.Hut
  • Wollstoff
  • Vlieseline
  • Borte
  • 1 Knopf
  • Pfauenfeder
2. Hut
  • Baumwolle
  • Vlieseline
  • Borte
Herstellung:

1. Schritt:
Kopf ausmessen, um den Durchmesser für den Deckel und den Rand zu erhalten.

2. Schritt:
Wir haben einen Rand ausgeschnitten, ihn mit Vlieseline verstärkt und doppelt gelegt. Und dann zusammen genäht.

3. Schritt:
Deckel Ausschneiden, kurbeln und an den Rand annähen.


4. Schritt:
Verziehren.

Wobei wir bei meiner Borte dann festgestellt haben, dass es sinniger gewesen wäre sich die Verzierung vorher zu überlegen und sie vor dem zusammennähen des Rands aufzubringen.

Sie werden keck auf dem Hinterkopf oder auch oben auf getragen. Meiner hat noch versteckte Schlaufen erhalten, um ihn mit Haarnadeln befestigen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen